Berlin wächst

Nach Tempelhof-Volksentscheid: Bürgerdialog und soziale Wohnungspolitik

Der Volksentscheid zum Tempelhofer Feld war erfolgreich – der Masterplan des Senats ist somit Geschichte. Nun brauchen wir eine Wende in der Stadtentwicklungs- und Wohnungspolitik, aber auch endlich eine neue Berliner Beteiligungskultur. Berlin hat dem Senats-Masterplan für Tempelhof eine klare Absage erteilt und die Abstimmung ist auch ein klares „Nein“ zu Klaus Wowereits Politikstil. Stadtplanung

weiterlesen

Grüne: ‚Lebendige Mischung‘ erhalten

Erschienen am 14.10.2013 im Info Radio

„Bei den großen Bauprojekten plädierte Kapek für mehr Mitsprache der Anwohner. Es gebe einen „großen Instrumentenkoffer“, um Bürger zu beteiligen – allerdings fehle es oft am politischen Willen.“

Transparenz in Tempelhof schaffen – Flughafengebäude sanieren

Antje Kapek, Fraktionsvorsitzende und stadtentwicklungspolitische Sprecherin, sagt zum Sanierungsstau beim ehemaligen Flughafen Tempelhof: Offenbar verheimlicht der Senat seit langer Zeit die wahren Kosten einer Gebäudesanierung in Tempelhof. Ein entsprechendes Gutachten muss der Senat umgehend dem Berliner Abgeordnetenhaus zur Verfügung stellen. Besonders vor den Haushaltsberatungen muss klar sein, mit welchen Kosten Berlin rechnen muss. Für das

weiterlesen

Grüner Vorschlag- Unter den Linden bald ohne Autos?

erschienen am 03.07.2012 in der B.Z.

“ „Wir müssen endlich eine Diskussion darüber führen, wie sich der sogenannte Prachtboulevard Unter den Linden entwickeln soll“, sagt die studierte Stadtplanerin und stadtentwicklungspolitische Sprecherin der Grünen, Antje Kapek (35). „Zwar wird Unter den Linden gerne als Prachtboulevard bezeichnet, doch ich finde, da ist nichts dran. Die Straße ist keine schöne Flaniermeile.“ „

Archäologisches Zentrum kommt an Petriplatz

erschienen am 22.03.2012 im Tagesspiegel

„Damit ist die Hängepartie um das Archäologische Zentrum vorerst beendet. Das Zentrum war im Koalitionsvertrag aufgenommen, das dazu nötige Geld aber nicht in den Haushaltsentwurf eingestellt worden. Grünen-Stadtentwicklungsexpertin Antje Kapek hatte Rot-Schwarz vorgeworfen, „Wahlversprechen zu brechen“.“