Grüne: ‚Lebendige Mischung‘ erhalten

Erschienen am 14.10.2013 im Info Radio

„Bei den großen Bauprojekten plädierte Kapek für mehr Mitsprache der Anwohner. Es gebe einen „großen Instrumentenkoffer“, um Bürger zu beteiligen – allerdings fehle es oft am politischen Willen.“

Berlin feiert den Tag der deutschen Einheit

vom 01.10.2013

Ramona Pop und Antje Kapek, Fraktionsvorsitzende, sagen zum Tag der deutschen Einheit mit Blick auf Berlin:

Der 3. Oktober ist fest mit der Erinnerung an die friedliche Revolution verbunden, die zur Überwindung der Teilung Berlins und zur Einheit Deutschlands und Europas geführt hat. Der Mut und die Entschlossenheit vieler Bürgerinnen und Bürger in der damaligen DDR haben dies möglich gemacht, hierfür gebührt ihnen Dank und Anerkennung.

weiterlesen

Tag des Mauerbaus – Aufklären statt verklären

vom 12.08.2013

Ramona Pop und Antje Kapek, Fraktionsvorsitzende, sagen zum 52. Jahrestag des Mauerbaus:

Der Tag des Mauerbaus in Berlin ist ein bedeutender Tag der Erinnerung. Der 13. August symbolisiert die deutsche Teilung wie kein anderes Datum – vor allem für die Berlinerinnen und Berliner, die unter der Teilung unserer Stadt besonders gelitten haben. Der Gedenktag ist ein wichtiger Beitrag dazu, dass das DDR-Unrechtsregime nicht in Vergessenheit gerät. Vor allem für die nachfolgenden Generationen brauchen wir eine lebendige Erinnerungskultur.

weiterlesen

Transparenz in Tempelhof schaffen – Flughafengebäude sanieren

Antje Kapek, Fraktionsvorsitzende und stadtentwicklungspolitische Sprecherin, sagt zum Sanierungsstau beim ehemaligen Flughafen Tempelhof: Offenbar verheimlicht der Senat seit langer Zeit die wahren Kosten einer Gebäudesanierung in Tempelhof. Ein entsprechendes Gutachten muss der Senat umgehend dem Berliner Abgeordnetenhaus zur Verfügung stellen. Besonders vor den Haushaltsberatungen muss klar sein, mit welchen Kosten Berlin rechnen muss. Für das

weiterlesen

Investor setzt Bauarbeiten an der East Side Gallery fort

erschienen am 25.10.2013 in der Berliner Morgenpost

„Darüber habe sie am Sonntag mit dem Investor Maik Uwe Hinkel von der Firma „Living Bauhaus“ gesprochen, sagte Antje Kapek, Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus. „Unsere Fraktion versteht sich als Mittler.“ „