Kein Platz für Gewalt in Berlin

vom 15.12.2014

Ramona Pop und Antje Kapek, Fraktionsvorsitzende, sagen zum Anschlag auf das Wohnhaus des Präsidenten der Landesamts für Gesundheit und Soziales (LAGeSo), Franz Allert:

Wir verurteilen die Attacke gegen das Wohnhaus des Präsidenten des LAGeSo, Franz Allert, mit aller Schärfe. Der Angriff aus das Haus und die Privatsphäre Allerts hat eine neue, bislang nicht dagewesene Qualität persönlicher Bedrohung eines Beamten des Landes.

weiterlesen

Das ist das neue Kabinett Müller

erschienen am 11.12.2014 im RBB

„Die Grünen-Fraktionschefin Antje Kapek sagte dem rbb, ihre Partei erwarte, dass Müller alles dafür tue, dass Berlin auch weiterhin so aufregend bleibe und sich gut entwickle. Müller müsse eine Vision haben und Mut, zu gestalten.“

Antje Kapek und die Revolution unterm Tannenbaum

erschienen am 06.12.2014 in der Berliner Morgenpost

„Irgendwann, da war sie schon Mitte 20, hat Antje Kapek zusammen mit ihrer Schwester die familiäre Weihnachtsrevolution ausgerufen. „In meiner Kindheit waren die Feiertage eine Pflichtveranstaltung, denn meine Eltern konnten dem Ganzen nichts abgewinnen. Weihnachten war ihnen einfach zu kommerziell“, erzählt die Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus.“

Senat bremst Bürgerbegehren in Berlin-Buckow aus

erschienen am 04.12.2014 im Tagesspiegel

„Die Grünen im Bezirk reagieren empört. Der Senat versuche, mit „Taschenspielertricks die direkte Demokratie auszuhebeln“, wettert Jochen Biedermann. Die Fraktionschefin der Grünen im Abgeordnetenhaus, Antje Kapek, wirft Müller Unehrlichkeit vor. „Öffentlich bekennt sich Müller zur Bürgerbeteiligung, praktisch macht er genau das Gegenteil.“ „