Abschied von Luftschlössern

erschienen am 16.01.2015 in Die Welt

„Grünen-Fraktionschefin Antje Kapek warf Müller vor, mit dem Zaudern und Streitereien im Senat weiterzumachen wie bisher. Vor allem die Wohnungspolitik und den Personalmangel in den Ämtern kritisierte die Oppositionspolitikerin. „Nehmen sie mehr Geld in die Hand und fördern sie mehr als die 1000 Wohnungen“, sagte Kapek.“

Bekenntnis zu den kleinen Dingen

erschienen am 16.01.2015 in Neues Deutschland

„Die Koalition würde die Olympia-Bewerbung nur pushen, um überhaupt ein gemeinsames Projekt zu haben, höhnte Antje Kapek. Die angekündigte Abstimmung am 13. September sei eine Farce. Um ein rechtlich bindendes Votum abzugeben, ist nach Ansicht von Grünen und LINKEN eine Verfassungsänderung nötig.“

Müller überrumpelt CDU mit ehrgeizigen Wohnungsplänen

erschienen am 15.01.2015 in der Berliner Morgenpost

„Grünen-Fraktionschefin Antje Kapek warf Müller vor, mit dem Zaudern und Streitereien im Senat weiterzumachen wie bisher. Vor allem die Wohnungspolitik und den Personalmangel in den Ämtern kritisierte die Oppositionspolitikerin. „Nehmen sie mehr Geld in die Hand und fördern sie mehr als die 1000 Wohnungen“, sagte Kapek. An Müller appellierte sie, endlich Brücken, Straßen und Schulen zu sanieren und mehr Personal einzustellen, damit die Stadt wieder funktioniert.“

Grüne: Müller fehlt eine Vision für Berlin

erschienen am 15.01.2015 durch die dpa

„Berlins neuem Regierungschef Michael Müller (SPD) fehlt nach Ansicht der Grünen eine Vision für die Stadt. «Berlin braucht nicht nur Standard-Antworten, sondern Mut zur Innovation», kritisierte Grünen-Fraktionschefin Antje Kapek heute nach der Regierungserklärung Müllers im Abgeordnetenhaus.“