Wohnen in Berlin

Turbulenzen um Neustart von Tegel

erschienen am 27.09.2015 in der Berliner Morgenpost

„Die Grünen sprechen sich wie Senator Geisel für 5000 Wohnungen auf dem Gelände aus, befürworten zudem die Ausweitung des Wasserschutzgebietes. Das sagte Fraktionschefin Antje Kapek der Berliner Morgenpost. Wichtig sei, in Tegel ein Ensemble zu schaffen, in dem Wohnen, Lernen, Forschen und Arbeiten auf zukunftsweisende Art verzahnt werden.“

80.000 Neuberliner in diesem Jahr

erschienen am 25.09.2015 in Neues Deutschland

„Eine weitere Antwort des Senats auf das Wachstum ist neben den genannten Maßnahmen auch der Neubau von Gebäuden in modularer Leichtbauweise. Diesen Punkt kritisierte die Grünenfraktion. »Das Einzige, was dem Senat einfällt, ist die Wiederbelebung des Plattenbaus«, sagte die Kofraktionsvorsitzende der Grünen, Antje Kapek. Man könne in der »Wissenschaftshauptstadt« voller Kreativer doch nicht ernsthaft auf städtebauliche Lösungen der 70er und 80er Jahre setzen.“

Mieten-Kompromiss: Geisel will mehr Tempo machen

erschienen am 24.09.2015 in RBB-Online

Neben SPD und CDU lobten auch die Grünen das Gesetz als guten Kompromiss. Vielen Mietern sei damit wohl schneller geholfen als mit einem Volksentscheid, sagte Fraktionschefin Antje Kapek. Das sei aber vor allem der Bürgerinitiative zu verdanken, die den Senat zu weitreichenden Zugeständnissen gezwungen habe. „Wir gehen jetzt tatsächlich ein paar Schritte in die richtige Richtung“, sagte Kapek. Sie plädierte allerdings dafür, die Hauseigentümer stärker in die Mitverantwortung zu nehmen.“