Presseecho

Vor Koalitionsverhandlungen. Alle drei sind guter Dinge

erschienen am 5.10.2016 bei rbb24

Auch bei den Grünen allüberall Verständnis: „Ich kann verstehen, dass die SPD intern etwas zu klären hat“, sagt Antje Kapek. „Das war ja kein schönes Ergebnis für eine Volkspartei.“ Nicht einmal die Südamerika-Reise des Regierenden Bürgermeisters bringt die sonst recht streitbaren grünen Spitzenpolitiker auf die Barrikaden. Man sei sich sicher, dass ein Zeitplan gut abgestimmt dennoch zum Erfolg führe, sagt die Fraktionschefin. In SPD-Kreisen wiederum wird die Reise als lange geplante schöpferische Pause für alle Beteiligten gesehen, die ja sonst ein ganzes Jahr durcharbeiten müssten.

Rot-Rot-Grün trifft sich bei Geburtstagsfeier

erschienen am 21.09.2016 in der Berliner Morgenpost

Das beste Geschenk kommt von Monika Herrmann. Die grüne Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg hat ihrer Kollegin Antje Kapek ein Kochbuch mitgebracht. Titel: „Rezepte für ein besseres Wir“. Kapek freut sich. Weniger über die Rezepte, als über die Brücke, die sie jetzt schlagen kann: „Es gibt Rezepte für ein besseres Wir“, sagt sie am Ende ihrer Rede und erntet Applaus

Blumen für das Spitzen-Kleeblatt der Grünen

erschienen am 19.09.2016 in B.Z.

Ramona Pop, Bettina Jarasch, Antje Kapek und Daniel Wesener starten diese Woche Gespräche mit der SPD.

Man hört ihr Lachen, bevor sie im Raum sind. Das Gute-Laune-Kleeblatt der Berliner Grünen holte rund 8820 Stimmen weniger als noch vor fünf Jahren Allein-Kämpferin Renate Künast (60). Im Parteien-Ranking sind die Grünen dieses Mal hinter SPD, CDU, Linke nur die Nummer 4!

„Wir sind zufrieden, wenn wir uns sicherlich auch mehr erhofft hätten“, sagt Bettina Jarasch (68), eine der Spitzenkandidaten.